Den Alltag vergessen im Sommer in den Suldner Bergen

Im wunderschönen Hochtal am Fuße des Ortlers finden Sie die idealen Bedingungen bei einer gemütlichen oder anstrengenden Wanderung die Sorgen und Nöte des Alltags zu vergessen. In einer noch intakten Natur finden Sie die Ruhe und Gemütlichkeit Ihre Seele baumeln zu lassen und neue Energie für den Alltag zu schöpfen. Ab Mitte Juni können Sie die einzigartige Flora und Fauna des Hochgebirges mit ihrer einmaligen Farbenpracht bewundern. Die Gletscher der Ortlergruppe sind Ihnen zum Greifen nahe und beeindrucken mit ihren Ausläufern mächtigen Eisfeldern.

Wanderwege in Sulden am Ortler

Unser Haus ist ein zentraler Ausgangspunkt zahlreicher Wanderwege. Von den einfachen Rundwegen im Tale bis zu den alpinen Wanderungen im Hochgebirge können Sie nach ihren körperlichen Voraussetzungen aus 25 verschieden gut gekennzeichneten Wegen und Steigen auswählen.

Museen – eine willkommene Abwechslung im Sommer

Wandern ist eine beliebte Aktivität bei einem sommerlichen Urlaub in den Bergen. In dieser Region können Touristen ihren Aufenthalt jedoch abwechslungsreicher gestalten. Liebhaber von Museen kommen in diesem Bergdorf ebenfalls auf ihre Kosten. Im Jahr 2004 wurde das Messner Mountain Museum eröffnet. Dabei handelt es sich um ein Projekt des berühmten Bergsteigers Reinhold Messner, welches auf insgesamt sechs Standorte verteilt ist. Die unterirdisch angelegte Einrichtung sorgt für eine erfrischende Abkühlung im Sommer. Die Ausstellungsfläche beträgt 300 Quadratmeter und umfasst eine interessante Sammlung an Werken aus den Bereichen Arktis, Antarktis, Skilauf und Eisklettern. Das Hauptthema des Museums ist Eis.
Das kleine Flohhäusl fungierte einst als Bergsteigerhütte und beherbergt inzwischen das Museum Alpine Curiosa. In diesem Häuschen bekommen Touristen die Chance, um so einige interessante kuriose Erzählungen aus dem Alpinismus zu erfahren.
Der Besuch des Heimatmuseums sollte während des Urlaubs im Sommer nicht fehlen. Es befindet sich im Kindergarten- und Schulgebäude des Dorfes und umfasst neben der Geschichte Suldens und des Gebietes rund um den Ortler auch wichtige Informationen über den Tourismus und eine Mineralienausstellung.

Yaks – eine tierische Attraktion in den Bergen

Bei den Yaks handelt es sich um eine Rinderart, die überwiegend in Zentralasien lebt. Aus diesem Grund ist es eine kleine Überraschung, dass in den Bergen rund um Sulden eine Herde von Yaks ein Zuhause gefunden hat. Die Verantwortung für diese Tiere liegt in den Händen von Reinhold Messner, der auf einem Bauernhof eine Buschenschank besitzt. Der Anblick der Yaks erfreut insbesondere Familien mit Kindern, die sich dem Charme dieser seltenen Lebewesen nicht entziehen können.